eisspin – der sehr schreckliche

special presentation

eisspin, der sehr schreckliche

In Sledwaya, der krankesten Stadt von ganz Zamonien, schließt die verhungernde Kratze Echo einen teuflischen Pakt mit dem Schrecksenmeister Eisspin: Er wird sie in seinem Schloss mit den köstlichsten Speisen versorgen, wenn er sie dafür am Ende des Monats schlachten und ihr wertvolles Fett für seine Experimente nutzen darf. Die arme Kratze sieht keinen anderen Ausweg und willigt in den perfiden Vertrag ein.

 

Basierend auf dem Roman „Der Schrecksenmeister“ von Walter Moers kombinierte das Team um Adrian Doll (Regie) und Lukas Koll (Produzent) in einem mehrjährigen, extrem aufwendigen Herstellungsprozess modernste Technologien mit traditionellen Erzählmethoden aus dem Realfilm. In einem echten Set und mit Christoph Maria Herbst als Eisspin wurde etwa die Kratze Echo mittels einer animatronischen Handpuppe gestaltet. Das Fantasy Filmfest präsentiert den 15-minütigen Fantasyfilm als Weltpremiere.

film

Eisspin, der sehr Schreckliche (Deutschland 2023)

 

regie

Adrian Doll

 

darsteller

Christoph Maria Herbst, Naffie Janha, Katharina Thalbach (Stimme), Derya Flechtner (Stimme)

 

drehbuch

Adrian Doll & Lukas Koll

 

produzent

Lukas Koll

 

Montage & VFX

Ronja Selle

 

Szenenbild

Leonie Engel

 

Kamera

Franz Zimmermann

 

Maskenbild

Maite Herrendorf

 

Kostüm

Svea Pöstges

 

Ton

Johann August Plato, Ludwig Peter Müller

 

Filmmusik

Simon N. Müller

 

Produktion

Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

 

dauer

15 min

 

sprachfassung

deutsche OmeU

NICHT LÖSCHEN- Link rechts daneben ->

termine
berlin – kino 1

13.09. / 19.00

frankfurt

06.09. / 19.00

hamburg

20.09. / 19.00

köln

20.09. / 19.00

münchen

06.09. / 19.00

nürnberg

20.09. / 19.00

stuttgart

20.09. / 19.00

Fear Fact

»Circa zwei Jahre dauerte der Kampf HOUSE OF 1000 CORPSES auf dem Festival zeigen zu dürfen. Der Film galt als „unvermarktbar brutal“. Heute wäre das Teil einer Marketing-Kampagne.«

Cookie Consent with Real Cookie Banner