vermin

abschlussfilm

vermin

Der junge Kaleb hat eine Schwäche für exotische Tiere. Sein kleines Zimmer in der heruntergekommenen Wohnung, die er sich notdürftig mit seiner Schwester teilt, ist vollgestopft mit Terrarien voller Insekten und Reptilien. Dass seine Sis aus Kostengründen immer wieder den Strom runterfährt, ist ein ständiger Streitpunkt zwischen ihnen, und führt letztendlich dazu, dass sein schicker Neuzugang, eine seltene Spinne unbekannter Herkunft, aus ihrem Nest entfliehen kann und unbemerkt ein paar Kokons zurücklässt. Die höchst giftige, angriffslustige Spezies beginnt sich zunächst heimlich zu vermehren. Aber spätestens als das erste Todesopfer eine schwer bewaffnete und maskierte Polizeieinheit auf den Plan ruft, erhitzen sich die Gemüter der Bewohner:innen des tristen Wohnkomplexes erheblich. Bald müssen sich Kaleb und seine Clique Stockwerk für Stockwerk durch die spärlich beleuchteten Flure in die Freiheit kämpfen. Hinterhältige Nachbarn, brutale Ordnungshüter und nicht zuletzt eine um sich beißende Armee von Achtbeinern versperren ihnen dabei unaufhörlich den Weg.

 

Dass der Titel übersetzt „Ungeziefer“ bedeutet, ist mehr als doppeldeutig für Sébastien Vaniček intelligentes Spielfilmdebüt, der die Abgehängten in einem der monumentalen Betonbauten der Pariser Banlieues um ihr Überleben bangen lässt. Das große Krabbeln, Sich-Kratzen und unruhig Im-Kinosessel-Herumrutschen versteht der Film treffsicher einzufordern, denn die Spinnenbedrohung mit ihren plötzlichen Attacken machen nicht nur den Arachnophobikern unter uns zu schaffen. Mit schlagfertigen Dialogen, französischer Rapmusik und talentierten Jungdarsteller:innen ist VERMIN ein sehr gelungener Tierhorrorfilm, der zugleich Angst und Spaß macht.

film

Vermin (Frankreich 2023)

 

regie

Sébastien Vaniček

 

darsteller

Théo Christine, Finnegan Oldfield, Jérôme Niel, Sofia Lesaffre, Lisa Nyarko

 

drehbuch

Florent Bernard, Sébastien Vaniček

 

produzent

Harry Tordjman

 

verleih

Plaion Pictures

 

dauer

103 min

 

sprachfassung

französische OmeU

NICHT LÖSCHEN- Link rechts daneben ->

termine
berlin

20.09. / 20.30

frankfurt

13.09. / 20.30

hamburg

27.09. / 20.30

köln

27.09. / 20.30

münchen

13.09. / 20.30

nürnberg

27.09. / 20.30

stuttgart

27.09. / 20.30

Fear Fact

»Im Rückblick kaum nachvollziehbar: Stundenlange Diskussion beim Auswahlteam, ob DONNIE DARKO genügend Genre-Elemente hat, um zum Festival zu passen.«

Cookie Consent with Real Cookie Banner