don’t worry darling

opening night

don’t worry darling

Alice (Florence Pugh) und Jack (Harry Styles) können sich glücklich schätzen: Sie leben in einer idyllischen Gemeinde mit dem bezeichnenden Namen Victory. Die isolierte Firmenstadt mitten in der Wüste ist für die Mitarbeiter des streng geheimen Victory-Projekts und ihren Familien vorbehalten.

Es sind die 1950er Jahre und Victory-CEO Frank (Chris Pine) versprüht den Aufbruchsgeist und Optimismus dieser Zeit als Unternehmensvisionär und motivierender Life-Coach in Personalunion. Während die Ehemänner ihre Tage in der Zentrale verbringen und an der „Entwicklung progressiver Materialien“ arbeiten, vertreiben sich die Frauen die Zeit mit dem Luxus und Ausschweifungen, die das Unternehmen zu bieten hat. Es wird ihnen buchstäblich jeder Wunsch von den Augen abgelesen, Voraussetzung ist einzig Diskretion und die bedingungslose Hingabe an die Ziele von Victory. Doch allmählich beginnt sich Alice zu fragen, was da eigentlich genau vor sich geht – und warum. Sie spürt immer stärker, dass etwas Bedrohliches hinter der verführerischen Fassade zu lauern scheint. Doch ist sie wirklich bereit, für die Wahrheit ihr perfektes Leben und Paradies aufzugeben?

 

Mit DON’T WORRY DARLING ist Regisseurin Olivia Wilde (BOOKSMART) ein gewagter, vielschichtiger und visuell atemberaubender Psychothriller gelungen. Nie war ein Farbfilm bunter, noch nie wurden in 120 Minuten so viele Cocktails serviert und getrunken. Wilde beschwört eine glitzernd makellose Insta-Welt für das letzte Jahrhundert herauf, in der die aufstrebenden Jungen und Schönen einzig für den schönen Schein und die vollendete Bügelfalte leben, während in Wahrheit die Welt vor dem Abgrund steht. Die vielen Anlehnungen an Busby Berkeleys Synchronwassertanz-Choreographien kommen nicht von ungefähr und verleihen der zynischen, dank Kameramann Matthew Libatique (zweifach Oscar-nominiert für A STAR IS BORN, BLACK SWAN), unfassbar stilvoll erzählten Geschichte eine besonders unheimliche Note.

film

Don’t Worry Darling (USA 2022)

 

director

Olivia Wilde

 

cast

Florence Pugh, Harry Styles, Olivia Wilde, Gemma Chan , KiKi Layne, Chris Pine u.v.m.

 

writer

Katie Silbermann nach einer Geschichte von Carey Van Dyke, Shane Van Dyke und Silberman

 

producer

Olivia Wilde, Katie Silberman, Miri Yoon und Roy Lee

 

distribution

Warner Bros. Germany

 

running time

123 min

 

language

english original version

screenings
berlin

07.09. / 19.30

frankfurt

21.09. / 19.30

hamburg

14.09. / 19.30

köln

14.09. / 19.30

münchen

07.09. / 19.30

nürnberg

21.09. / 19.30

stuttgart

14.09. / 19.30

Fear Fact

»In retrospect almost incomprehensible: hour-long discussions by the selection team whether DONNIE DARKO has enough genre elements to fit in with the festival.«

#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=140#!trpen#WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner#!trpst#/trp-gettext#!trpen#