CLIP

USA 2016 / 97 min / englische OV

The Transfiguration

 

Milo ist vierzehn und lebt mit seinem älteren Bruder in einem heruntergekommenen Viertel von Queens. In der Schule gilt er als Freak, zu Hause vergöttert er alte Vampirschinken auf VHS und verbringt seine Zeit mit schrägen Naturdokus. Wenn Milo durch die Straßen der Stadt streift, fühlt er sich wie einer von den LOST BOYS und es dauert nicht lang, bis mehr und mehr blutleere Leichen seinen Weg pflastern und ihre Habseligkeiten sich hinter seinem Videostapel vermehren. Doch dann zieht eines Tages das Mädchen Sophie nebenan bei ihrem Großvater ein – und Milo findet unerwartet eine Freundin in der Außenseiterin. Plötzlich sieht er die Welt mit anderen Augen und schmiedet einen Plan, der Konsequenzen haben wird ...

 

Michael O’Sheas stimmungsvolles Regiedebüt THE TRANSFIGURATION beginnt wie eine Hommage an all die Vampirfilme dieser Welt und findet doch schnell seine eigene Stimme. Daraus entsteht ein urbaner Genrebastard, der irgendwo zwischen LET THE RIGHT ONE IN und BYZANTIUM dem hippen „Spirit of New York“ huldigt und den dennoch durch seine beiden Hauptdarsteller Eric Ruffin und Chloe Levine ein Hauch von morbider Poesie umweht. Auf dem Weg zu einem unvorhergesehenen Ende findet THE TRANSFIGURATION explizit großartige Bilder, die sich wie dunkle Juwelen in den Kopf des Zuschauers brennen.

 

EMOTIONAL

 

VAMPIRE

 

 


CREDITS

REGIE
Michael O'Shea

DARSTELLER

Eric Ruffin, Chloe Levine, Aaron Moten, Danny Flaherty, Anna Friedman, Carter Redwood

DREHBUCH

Michael O'Shea

PRODUZENT

Susan Leber

KONTAKT

Protagonist Pictures

 

Screenings

BERLIN

14.01. 16:00 Uhr

KÖLN

15.01. 22:00 Uhr

NÜRNBERG

14.01. 14:00 Uhr

STUTTGART

15.01. 15:30 Uhr

FRANKFURT

21.01. 16:00 Uhr

MÜNCHEN

22.01. 13:30 Uhr