TRAILER

USA 2016 / 93 min / englische OV

DOG EAT DOG

 

„Diesen Job erledigen wir richtig! Dieser Job wird Triumph oder Untergang!“ – Nachdem wir die Kleinganoven Troy (irre: Nicolas Cage), Mad Dog (immer auf Drogen: Willem Dafoe) und Diesel (unkontrollierbar: Christopher Matthew Cook) mittlerweile schon bei einigen früheren Schandtaten begleiten konnten, kommt uns ganz stark der Verdacht: Die Nadel des Schicksals wird sich für die drei Ex-Knackis eher in Richtung Untergang drehen ...

 

Mit TAXI DRIVER, RAGING BULL oder AMERICAN GIGOLO avancierte Paul Schrader zu einem der begehrtesten Drehbuchautoren Hollywoods. Als Regisseur erlebte er alle Höhen (gefeiert: CAT PEOPLE, AUTO FOCUS) und Tiefen: EXORCIST: THE BEGINNING wurde ihm von den Produzenten weggenommen. DOG EAT DOG ist nun Schraders doppelt ausgestreckter Mittelfinger Richtung Massengeschmack. Ein unangepasster, räudiger Köter von einem Film, der im einen Moment mit wilden Dialogen jongliert, um im nächsten in bestialische Brutalität umzuschlagen.

Die authentische Schilderung des Milieus verdankt DOG EAT DOG seiner Roman-Vorlage „Der letzte Coup“: Autor Edward Bunker verbrachte wegen Bankraubs selbst einige Zeit im Knast. Seine von wilder Fuck-of-Attitüde getriebenen Zeilen transformiert Schrader in mal dreckige, mal überstilisierte Bilder, wirft uns von Schwarz-Weiß-Sequenzen in einen surreal anmutenden Showdown, immer over-the-top und zu jeder Sekunde fesselnd. Paul Schrader hat seinen Job richtig erledigt!

 

VIOLENCE

 

KILLER

 

 


CREDITS

REGIE
Paul Schrader

DARSTELLER

Nicolas Cage, Willem Dafoe, Christopher Matthew Cook, Louisa Krause, Paul Schrader, Melissa Bolona

DREHBUCH

Matthew Wilder, Edward Bunker (Buchvorlage)

PRODUZENT

Brian Beckmann, Mark Earl Burman, Gary Hamilton

VERLEIH

KSM

Screenings

BERLIN

14.01. 14:00 Uhr

KÖLN

14.01. 16:00 Uhr

NÜRNBERG

14.01. 18:15 Uhr

STUTTGART

14.01. 22:30 Uhr

FRANKFURT

22.01. 21:45 Uhr

MÜNCHEN

22.01. 15:30 Uhr