USA 2017 • 95 Min • englische OV

 

BOMB CITY

Brian ist leidenschaftlicher Anarchist. Auf der Kluft des selbstbewussten Musikers prangt die unmissverständliche Botschaft „Destroy Everything“. Wer sich ihm in den Weg stellt, braucht Eier. Nur Brians Freundin Rome kennt den Rowdy von seiner verletzlichen Seite. Als sich eines Tages eine elitäre Clique aus High-School-Athleten von Brians Attitüde ans Bein gepinkelt fühlt, eskaliert die Gewalt und fordert Menschenleben.

 

Gotham, Derry, Haddonfield – das Genrekino hat viele furchteinflößende Orte hervorgebracht. Die Gemeinde in BOMB CITY gibt es dagegen wirklich. Auch das Schicksal von Hauptfigur Brian, einem Punkrocker aus Amarillo, ist nicht das Ergebnis blühender Autorenfantasie, sondern gehört zu den Schandflecken der US-amerikanischen Justizgeschichte. Regisseur Jameson Brooks hat sich diesem in seinem kompromisslosen Langfilmdebüt angenommen und zeichnet darin emotional aufwühlend und filmisch brillant ein Albtraumbild der USA in den 90ern.

 

VIOLENCE

 

EMOTIONAL

 

 


CREDITS

REGIE

Jameson Brooks

DARSTELLER

Dave Davis, glenn Morshower, Logan Huffman, eddie Hassell, Lorelei Linklater, Henry Knotts

DREHBUCH

Jameson Brooks, Sheldon Chick

PRODUZENT

Sheldon Chick, Major Dodge

VERLEIH

Indeed Film

Screenings

BERLIN – 10 Sep / 21.00 Uhr
BERLIN – 11 Sep / 20.15 Uhr (WH)
MÜNCHEN – 16 Sep / 20.30 Uhr
HAMBURG – 17 Sep / 20.15 Uhr
KÖLN – 21 Sep / 20.00 Uhr
FRANKFURT – 21 Sep / 18.00 Uhr
NÜRNBERG – 30 Sep / 16.30 Uhr
STUTTGART – 30 Sep / 17.15 Uhr